Magnolie



5G und die Verletzung
des Lebens







E
s gibt hier nicht mehr den Text zu Luaverde, zu mir und zu dem, was mir wichtig war und ist. Stattdessen ein Appell an alle Menschen, sich mit dem, was der neue Mobilfunkstandard 5G bedeutet, auseinanderzusetzen.

5G wird uns verkauft als etwas, das der Verbesserung unserer Lebensqualität dienen soll, mit einer besseren medizinischen Versorgung etc. Es wird eine Welt sein, die von Robotern dominiert sein wird.

Was dabei, neben Fragen der Ethik, ausgeblendet wird, sind die Gefahren für das Leben als Ganzes, für die Gesundheit jedes einzelnen Menschen auf der Erde wie auch für das Leben von Tieren und Pflanzen. 5G bedeutet, dass jeder Mensch ein deutlich höheres Krebsrisiko haben wird.

Bereits 2011 hat die IARC (Internationale Agentur für Krebsforschung), die der WHO zugeordnet ist, elektromagnetische Felder der Frequenzen von 30kHz – 300 GHz (Wifi sendet auf 2,45 GHz) als potenziell krebserregend eingestuft. Der schwedische Krebsforscher Lennart Hardell und sein finnischer Kollege Rainer Nyberg plädieren dafür, die Klassifizierung „potenziell krebserregend“ durch „gesichert krebserregend“ zu ersetzen, dem aktuellen Stand der Forschung entsprechend. Die Langzeitstudie des US-amerikanischen National Toxicology Program erbrachte bei männlichen Ratten den Nachweis, dass Radiofrequenz-Strahlung, wie sie für 2G- und 3G-Mobiltelefone genutzt wird, bei einem hohen Bestrahlungslevel eindeutig zu bösartigen Herztumoren führt und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch zu bösartigen Hirntumoren. Zudem wurden weitere Anomalien am Herzen der bestrahlten Tiere gefunden.

Studien weltweit haben die Auswirkungen von EMF und insbesondere Wifi untersucht und Risiken für Krebserkrankungen, aber auch Schädigungen der Fruchtbarkeit, des Gehirns und der Zellen gefunden. Ärzte aus aller Welt haben wiederholt vor den Gefahren, die von EMF ausgehen, gewarnt, so 2017 die Zyprischen und die Österreichischen Ärztekammern in der "Erklärung von Nikosia", wo sie u.a. schreiben: "Die Exposition gegenüber EMF/RF in einem frühen Entwicklungsstadium ist Grund besonderer Besorgnis. In dieser Phase nimmt nämlich der Körper mehr Strahlung auf. Es kann Auswirkungen auf das sich entwickelnde Gehirn, Nervensystem und Fortpflanzungssystem geben." Dies betrifft den Fötus, Babies, Kinder und Jugendliche.

Die Pläne für 5G beinhalten, die gesamte Erde, dh. jedes Lebewesen, kontinuierlich Hochfrequenz-Strahlung auszusetzen. Dazu gehört ein Wifi aus dem Weltraum, gesendet von ca. 20.000 Satelliten in erdnahen Umlaufbahnen. Hinzu kommt das "Internet der Dinge", dh. zahllose Gebrauchsgüter werden mit Mikroships und Antennen ausgestattet, die mit 5G verbunden sind. 5G wird auf der Erde hochfrequente Millimeterwellen nutzen und für eine störungslose "Kommunikation", die z.B. für selbstfahrende Autos essenziell ist, braucht es ein überaus dichtes Netz an Antennen, so dass ein Großteil der Menschheit einer noch viel stärkeren Belastung durch elektromagnetische Felder ausgesetzt sein wird, zusätzlich zu dem aus dem Weltall gefunkten Wifi und der bereits heute starken Hochfrequenz-Strahlung.

Neben den gesundheitlichen Risiken bestehen auch große Risiken für die Umwelt, Fragen, die kaum gestellt und noch weniger beantwortet werden:

1. Wie wird der Energiebedarf für 5G und das Internet der Dinge gedeckt?
2. Was geschieht mit dem Elektronikschrott und welche Risiken bedeutet der Müll im Weltall?
3. Fragen, die die Rohstoffe betreffen, u.a. den ökologisch wie sozial problematischen Abbau von Rohstoffen, z.B. Koltran im Kongo, das eine zentrale Rolle im Konflikt in der Region Kivu spielt
4. generelle Fragen zur Nachhaltigkeit dieser Technologie und ihrer Einsatzfelder

Und: ein derartiges Vorhaben, das ein extrem riskantes Experiment mit der Menschheit, aber auch mit der Natur ist, wird ohne Konsultation der demokratischen Institutionen, ohne parlamentarische Zustimmung, ohne eine kritische Diskussion durch Medien und Zivilgessellschaft durchgesetzt? Ein Vorhaben, das einen  schwerwiegenden Eingriff in die Freiheit und in die Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen bedeutet, z.B. den Schutz des ungeborenen Lebens, z.B. auch den Schutz von Kindern und Jugendlichen sowie von elektrohypersensiblen Menschen, wie er in der Resolution 1815
des Parlaments des Europarates vom 27. Mai 2011 im Hinblick auf die Gefahren durch elektromagnetische Felder (EMF) gefordert wurde.

Die elektrohypersensiblen Menschen werden in diesem Szenario, das mit 5G kommen wird, keine Zukunft mehr haben, keine Überlebensmöglichkeit. Sie sind schon heute einem menschenunwürdigen Überlebenskampf ausgesetzt und werden elektromagnetische Felder, die zehn- bis hundertmal stärker sind als heute, nicht verkraften. Die Realisierung von 5G ist für die kommenden zwei Jahre geplant.

Ich bitte alle, die dies hier lesen, sich ausführlich über 5G zu informieren. Ich bin Dipl. Journalistin und elektrohypersensibel. Seit mehr als zehn Jahren beschäftige ich mich mit der Frage, ob und wie Drahtloskommunikation die Gesundheit gefährdet, insbesondere Wifi. Ich habe sehr viel dazu gelesen und mit sehr vielen Menschen über das Thema gesprochen. Bereits jetzt sind wir einem Ausmaß und einer Intensität an elektromagnetischen Feldern ausgesetzt, das hohe Risiken birgt, besonders für Kinder und Jugendliche. 5G bedeutet eine noch stärkere Belastung und birgt Risiken, die in Relation zum Nutzen zu hoch sind. Es ist eine Technologie, die nicht dem Leben dient, sondern der Zerstörung des Lebens.


Simone Klein, 12. Februar 2019

Es braucht oft nicht viel Geld und Zeit, sich zu engagieren und etwas dafür zu tun, dass unser Planet, die Menschheit, die Tiere und die Pflanzen eine Zukunft haben. Bewusstsein braucht es, und dann Konsequenz im eigenen Handeln und: Liebe, Wertschätzung und Dankbarkeit für das Leben, für all das, was uns geschenkt wird, z.B. die Blumen des Frühlings, ein wunderschöner Tag voller Sonnenlicht, Momente und Orte der Stille, oder generell Frieden, so kostbar!


Links:

Internationer Appell zu einem Moratorium für 5G, den auch Privatpersonen unterzeichnen können

Ärzte fordern Ausbaustopp für 5G

Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G




Die Bildleiste oben zeigt:

den Amado Strand, © Antonio Sacchetti
Monsaraz, © José Manuel
Kloster Batalha, © Antonio Sacchetti
die Serra de Estrela, © Paul
o Magalhães und
Faro, ©Antonio Sacchetti